Physio Therapie Philipp Breitkopf

Am Hauptbahnhof


Physiotherapie


 

Die Physiotherapie identifiziert und therapiert bestehende Schmerzen des Bewegungs-potenzial des Menschen in den Bereichen:

  • Förderung
  • Prävention
  • Behandlung
  • Rehabilitation

Ein wichtiger Bestandteil der Physiotherapie ist der Interaktionsprozess zwischen Physiotherapeuten  und Patienten, Kunden, Angehörigen oder Betreuungspersonen. In diesem Prozess wird durch den Physiotherapeuten das Bewegungspotenzial eingeschätzt und es werden gemeinsam Therapieziele festgelegt. Kenntnisse und Fähigkeiten über die nur Physiotherapeuten verfügen werden dazu herangezogen. So bietet die Physiotherapie den Patienten/ Kunden Lösungsansätze, mit denen Einschränkungen und Beeinträchtigungen der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit durch Krankheit oder Unfall und oder Verhaltensfehler sinnvoll und funktionsorientiert behandelt und oder korrigiert werden können.

 

Definition

 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert die Physiotherapie nicht lediglich mit dem Freisein von Krankheit und Gebrechen, sondern als eine Therapieform welche die Gesundheit als einen Zustand des umfassenden körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens definiert. Im Jahre 2001 hat die WHO die "International Classification of Functioning Disability and Health" (ICF - Klassifikation für Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) in Anlehnung an diese Definition geschaffen.

 

Als Basis der ICF werden die Kriterien

  • Körperfunktion und Körperstrukturen
  • Aktivitäten und Partizipation
  • Umweltfaktoren
  • Persönliche Faktoren

beschrieben.

 

Die Berücksichtigung der ICF ermöglicht es

  • die biologischen
  • psychologischen
  • sozialen
  • individuellen

Aspekte einer erkrankten Person in den physiotherapeutischen Zusammenhang zu stellen.